Angelika Franke

Heilpraktikerin

Herzlich Willkommen

  • geboren 1962
  • verheiratet, 2 Kinder
  • Ausbildung als Krankenschwester und als Lehrerin für Krankenpflege
  • Ausbildung zur Heilpraktikerin sowie in osteopathischen Techniken  am Heilpraktiker-Lehrinstitut Lotz
  • Tätigkeit als Tutorin für das Heilpraktiker-Lehrinstitut Lotz
  • Ausbildung in Pflanzenheilkunde bei Natura Naturans, Arbeits­gemein­schaft für tradi­tionelle Abendländische Medizin in München
  • Dozenten­tätigkeit an der Volks­hoch­schule und in der Kräuterei in Sulzemoos
  • Ich arbeite seit 2011 als Heilpraktikerin in eigener Praxis und bin Mitglied beim Bund Deutscher Heilpraktiker und Naturheilkundiger e.V.

Tu deinem Leib Gutes, damit die Seele Lust hat, darin zu wohnen.
— Therese von Avila (1515 – 1582 n.Chr)

 

Der Mensch ist eine Einheit aus Körper, Geist und Seele.

Die Naturheilkunde bezieht den Menschen immer als Ganzes mit ein. In ihrer langen Tradition wurden viele Verfahren von bedeutenden Ärzten und Heilkundigen entwickelt.

Die Biochemie nach Dr. Schüssler, die Paracelsus-Medizin, die Rezepte der Hildegard von Bingen, Pfarrer Kneipp oder die Homöopathie nach Hahnemann – es sind nur einige Beispiele, die aus der modernen Naturheilkunde nicht wegzudenken sind und ihren Platz neben der Schulmedizin haben.

In der Therapie ist für mich die individuelle Verbindung von Gespräch, Naturheilkunde und manueller Therapie die Grundlage für einen guten Behandlungserfolg, da sie Körper, Seele und Geist verbindet.

Die Behandlungskosten berechne ich nach der Gebührenordnung für Heilpraktiker, oder durch Honorarvereinbarung nach Stundensatz.

 

 

 

 

Sommerpause!

Ich bedanke mich herzlich für die rege Teilnahme an meinen Vorträgen, Seminaren, Workshops und Kräuterführungen. Vielen Dank auch an Hildegard Riedmair, die mir bei den Führungen unermüdlich zur Seite steht. Es hat mir viel Freude gemacht!

Das neue Programm ab Herbst 2016 ist in Arbeit und nach den Sommerferien online!

 

 

 

 

 

 

Vergangene Veranstaltungen:

 

03.10.2015 Tag der Regionen - eine Veranstaltung der Gemeinde Petershausen - eigener Infostand und Vortrag zum Thema: Heilpflanzen in der Region um 15.30 Uhr hier gehts zum Flyer

09.10.2015  Darmgesundheit - Grundvoraussetzung für ein langes Leben von  19:00 Uhr bis 20:30 Uhr in Petershausen zur Anmeldung

07.11.2015 Mit klassischen Hausmitteln gut durch den Winter kommen von 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr - Infos -zur Anmeldung

26.01.2016 Gesundheitsstammtisch in Sulzemoos: Osteopathie - Vorstellung einer sanften Methode von 19:00 - 21.00 Uhr Anmeldung

06.02.2016 Homöopathie für die Hausapotheke von 10:00 - 17:00 Uhr, Info , Anmeldung

14.02.2016 Gesundheitstag in Petershausen

16.02.2016 Wechseljahre - Na und? Vortrag von 19.00 Uhr - 20:30 Uhr zur Anmeldung

26.02.2016 Wechseljahre - Na und? Vortrag von 19:00 Uhr - 20:30 Uhr zur Anmeldung

05.03.2016 Schüssler-Salze Nr. 1 - 12 mit Antlitz-Diagnostik, Teil 1 von 10:00 - 14:00 Uhr, Info - Anmeldung

11.03.2016  Magen-Darmgesundheit, Konzepte für ein gutes Bauchgefühl von 19:00 -20:30 Uhr , Info - Anmeldung

08.04.2016 Heilsalben selbst gemacht - Workshop von 16:00 - 18:00 Uhr, Info - Anmeldung

19.04.2016 Gesundheitsstammtisch: Heilpflanzen und Konzepte für einen gesunden Darm von 19.00 - 21.00 Uhr Anmeldung

06.05.2016

Kräuterführung in Petershausen, Ziegeleistraße, 15:30 - 18.00 Uhr, Info - Anmeldung

07.05.2016

Kräuterführung in Hilgertshausen, Ferlhof von 14:00-16:30 Uhr, Info - Anmeldung

13.05.2016

Kräuterführung Herrenrast 16:00 - 19:00 Uhr  zur Anmeldung

 

Steinklee


Foto von Annett Graubner, Pipinsried

Kommentar

06.09.2015

Verschiedene Betrachtungsweisen zur Heilkunde

 
Es gibt einen großen Unterschied, wie sich die Naturheilkunde mit Pflanzen auseinandersetzt und wie das in der Schulmedizin geschieht. Es ist grundsätzlich eine ganz andere Betrachtungsweise und beide haben ihre Berechtigung.

Die Naturwissenschaftt will eine Pflanze immer vom wissenschaftlichen Standpunkt aus betrachten. Sie geht dabei systematisch und analytisch vor. Sie zerlegt die Pflanze in ihre einzelnen Bestandteile und isoliert die Wirkstoffe, wie zum Beispiel das Azulen aus der Kamille. Dann wird die Wirksamkeit dieses Stoffes in Studien geprüft und die Ergebnisse müssen unter gleichen Bedingungen wiederholbar sein. Das nennt man dann "evidenzbasiert" und man hat ein sicheres Arzneimittel aus dem sich dann ein standardisiertes Präparat herstellen lässt. Das können wir dann in der Apotheke kaufen. Und es ist gut so, das es das gibt.

Evidenzbasierte Medizin lässt sich aber nicht so einfach auf die Naturheilkunde übertragen. Naturheilkunde ist auch Erfahrungsmedizin, die seit Jahrtausenden überliefert wird. Heilpflanzen wurden schon in der Steinzeit verwendet, wie Grabfunde der Neandertaler aller Wahrscheinlichkeit nach belegen. Wenn wir jetzt zur Kamille zurückkehren, die wir in der Natur gesammelt haben, so hat natürlich nicht jede Pflanze den gleichen Wirkstoffgehalt. Der ist immer abhängig von der Jahreszeit, dem Boden, dem Klima, dem Licht und sogar von der Tageszeit. Die Kamille besteht für den Naturheilkundler nicht nur aus dem Azulen, sondern aus einem Komplex aus vielen hundert Wirkstoffen, von denen die meisten noch gar nicht erforscht wurden und zu denen es auch keine Studien gibt. Die Kamille wirkt eben als ganze Pflanze. Aber es gibt Jahrhunderte alte Erfahrungen und Anwendungsmodelle, die uns auch heute noch zur Verfügung stehen. Ich verweise hier auf die Schriften von Paracelsus, Hildegard von Bingen, den Arzt und Apotheker Tabernamontanus, der das "Kreuterbuch" im 16. Jhdt. verfasst hat, den Kräuterpfarrrer Künzle um nur einige zu nennen. Man kann auch ganz aktuell der anthroposophischen Medizin über die Schulter gucken.

Wir können uns auch an die Erfahrungen unserer Vorfahren halten. Wir dürfen nicht vergessen, dass die Menschen in früherer Zeit eine viel engere Bindung zur Natur hatten, als wir heute. Unsere Groß- und Urgroßeltern wussten vieles über Heilwirkungen der verschiedenen Pflanzen und es gibt vor allem in der Landwirtschaft viele Frauen, bei denen dieses Wissen noch lebendig praktiziert wird. Sie wissen, wie man zum Beispiel aus dem Spitzwegerich einen wirksamen Hustensaft herstellt. Der ist natürlich nicht standardisiert, er hilft aber trotzdem. Natürlich gibt es immer neue Erkenntnisse über die Inhaltsstoffe und Wirksamkeit von Heilpflanzen. Daher es ist wichtig, das alte Wissen mit dem neuen Wissen zu verknüpfen. 

Wir sind dennoch auch alle froh, dass es die Schulmedizin gibt, denn man kann mit Cortison und Antibiotika Leben retten. Und niemand will auf die Möglichkeit einer guten medizinischen Versorgung im Notfall verzichten.

Dennoch leistet die Naturheilkunde einen wertvollen Beitrag zur Volksgesundheit, sie senkt die Kosten unseres viel zu teuren Gesundheitssystems und leistet einen wertvollen Beitrag zur Prävention.

Angelika Franke

 

 

 

 

  • Antlitz-Diagnose in der Biochemie nach Dr. Schüssler
  • Pflanzenheilkunde
  • Spagyrik
  • Homöopathie
  • Bach-Blüten
  • Energetische Test- und Heilverfahren
  • R.E.S.E.T. Kieferbalance
  • Wirbelsäulentherapie nach Dorn und Breuß-Massage
  • Osteopathische Behandlungen
  • Cranio-Sacrale Therapie

 

 

                             

Erreichen können Sie mich per Telefon und E-Mail

Angelika Franke
Spatzenweg 1b
85238 Petershausen
Tel.: 0171/8100540
E-Mail: praxis-angelikafranke@web.de

Praxis für Naturheilkunde

Angelika Franke
Spatzenweg 1b
85238 Petershausen
Tel.: 0171/8100540 , Mail: praxis-angelikafranke@web.de
Web: www.franke-naturheilpaxis.de
Berufsbezeichnung: Heilpraktikerin
Steuernummer: 107/218/00313

Erlaubnis zur Ausübung der Heilkunde, erteilt am 19.04.2011 durch das Gesundheitsamt München nach erfolgreich bestandener Heilpraktikerprüfung.
Zuständige Aufsichtsbehörde: Gesundheitsamt Dachau, Krankenhausstraße 22, 85221 Dachau.
Seit 31.05.2011 Mitglied beim BDHN (Bund dt. Heilpraktiker u. Naturheilkundiger) e.V.
Verantwortlich für den Inhalt gemäß §10 Absatz 3 MDStV:
Angelika Franke, Heilpraktikerin, Spatzenweg 1b, 85238 Petershausen

Webdesign: Kai Middleton

Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernimmt der Autor keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Die Nutzung jeglicher Art von Information, die der Autor auf diesen Internetseiten zur Verfügung stellt, erfolgt auf eigene Gefahr. Sie ersetzt in keiner Weise die Konsultation eines/r geeigneten Therapeuten/in. Es wird empfohlen, vor dem therapeutischem Gebrauch der Informationen die individuelle Eignung der jeweiligen Maßnahme/n von einem/r ausgebildeten Therapeuten/in überprüfen zu lassen.

Der Autor übernimmt keinerlei Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der auf diesen Seiten veröffentlichten Informationen. Eventuelle sich daraus ergebende Ansprüche jeglicher Art sind ausgeschlossen.

Der Autor behält sich das Recht vor, den Inhalt der Internetseiten jederzeit zu ändern bzw. Teile der Seiten oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen.

Alle Elemente dieser Internetpräsentation sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne vorherige schriftliche Genehmigung weiterverwendet werden. Für Fehler im Text oder falsche Links wird keine Haftung übernommen. Alle Rechte vorbehalten.

Allgemeine Datenschutzerklärung

Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung von Daten gemäß der nachfolgenden Beschreibung einverstanden. Unsere Website kann grundsätzlich ohne Registrierung besucht werden. Dabei werden Daten wie beispielsweise aufgerufene Seiten bzw. Namen der abgerufenen Datei, Datum und Uhrzeit zu statistischen Zwecken auf dem Server gespeichert, ohne dass diese Daten unmittelbar auf Ihre Person bezogen werden. Personenbezogene Daten, insbesondere Name, Adresse oder E-Mail-Adresse werden soweit möglich auf freiwilliger Basis erhoben. Ohne Ihre Einwilligung erfolgt keine Weitergabe der Daten an Dritte.

Quelle: Muster-Datenschutzerklärung von anwalt.de

Johanniskraut